Die Idee
Die Stiftung
Die Künstler

Eugène Dodeigne, 1923 in Belgien geboren und seit vielen Jahren in Frankreich ansässig, begann seine Ausbildung zunächst im väterlichen Steinmetzbetrieb. Nachdem er sich dort das handwerkliche Rüstzeug angeeignet hatte, ging er zum Studium der Bildhauerei und Zeichnung nach Frankreich, u.a. an die Académie des Beaux-Arts nach Paris. Dort entwickelte er sich unter dem anfänglichen Einfluss Marcel Gimonds zu einem der bedeutendsten Bildhauer der Nachkriegszeit, dessen Stil sich von der abstrakten Formsprache eines Constantin Brâncuși immer mehr in Richtung einer schroffen Expressivität entwickelte. Die internationale Anerkennung, die ihm ab Ende der 50er Jahre zuteil wird, zeigt sich an der Teilnahme wichtiger Ausstellungen wie der Documenta in den Jahren 1959 und 1964 und der Biennalen in Paris und Tokio, 1959 und 1967.

 

Biografie

Werke:
Seul