Die Idee
Die Stiftung
Die Künstler

 

 

Am Ende der begrünten Mittelachse steht „Ailanthya“, eine weitere Figur Dietrich Klinges. Es ist eine weibliche Halbfigur mit weit ausgebreiteten Armen, leicht zur Seite geneigtem Kopf, überlangem Hals, einem maskenhaften Gesicht mit aufgeworfenen Lippen und rückseitig in einem breiten Zopf auslaufenden Haaren. Ebenso geheimnisvoll wie ihr Name ist ihre riesige Gestalt: nehmen ihre ausgebreiteten Arme in Empfang um zu beschützen, ist sie in ihrer offensichtlichen Weiblichkeit ein Symbol der Empfängnis. Die Oberfläche des Körpers ist weitgehend geglättet, doch bleiben unzählige feine Schnittkanten als Spuren des handwerklichen Prozesses sichtbar und verraten, mit welcher Akribie die Form aus einem groben Block herausgearbeitet wurde.

 
„Ailanthya“
Bronze, 2000
 

 

 











Abmelden